Home - Startseite zum Hansahochhaus zum Fernmeldeturm Colonius Funktürme Deutschlands Betriebsausflüge & Feiern Information


Das Hansahochhaus

 

Das Hansahochhaus in Köln ist eines der ersten Hochhäuser Deutschlands. Das Gebäude wurde 1924 - 1925 erbaut und war mit seiner Höhe von
65 Metern bei 17 Etagen zum Zeitpunkt der Fertigstellung für kurze Zeit das höchste Haus Europas.
Eine technische Meisterleistung ist der Paternosteraufzug der Fa. Hopmann
aus Köln, der mit 26 Kabinen für je 2 Personen einmal der höchste der Welt war. Seit 1988 steht nun das Hansahochhaus unter Denkmalschutz.

1950 wurde ein 19m hoher Antennenmast aufgesetzt, um hier den dritten deutschen UKW-Sender mit dem NWDR-Programm in Betrieb zu nehmen.
Zur Wiedereinführung des deutschen Fernsehens im Dezember 1952 wurde
die Antenne erweitert und noch ein TV-Sender in Betrieb genommen.
Die Sender und die dazugehörige Technik waren in der 17. Etage des Hauses untergebracht.

Zu diesem Zeitpunkt zog auch die Deutsche Bundespost (heute Deutsche Telekom), die für ihre Richtfunkstrecken(RiFu) ein hohes Gebäude brauchte,
in die Etagen 14 bis 16.
Dort war der Leitplatz Funk mit seiner TV-Schaltstelle untergebracht.
Hier wurden die über RiFu zugeführten TV-Programme verteilt und den
lokalen TV-Sendern zugeführt.
Weitere wichtige Aufgaben des Leitplatzes war die Überwachung der
TV-Sender (ZDF,WDR), die Überwachung der unbesetzten Funkübertragungsstellen und die Zuschaltung von TV-Zuspielungen wie
Live-Sendungen aus dem In- und Ausland (Eurovision). 

1983 war es dann soweit. Der neue Fernmeldeturm war fertig und der
Leitplatz Funk zog mit neuer Technik in den Fernmeldeturm "Colonius".

2001
war auch Ende für die noch verbliebenden UKW Antennen gekommen. Die Austrahlung erfolgt seither vom "Kölnturm" im Mediapark.

 

mehr Wissen übers Hansahochhaus?

http://de.wikipedia.org/wiki/Hansahochhaus

http://funk.breloehr.de/fotos-n/k_hansa.htm


 

 


Das Hansahochhaus mit
Richtfunk-Antennen Vollbestückung 1975

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier 1987 nach dem
Auszug der DBP
ohne Richtfunk-Antennen

 

 

 

 

 

 

 

 

1975 1987


weiter zum Leitplatz Funk im Hansahochhaus >